Aktuelle Informationen der Wasserwacht Unterhaching

Sommer 2015

Der Hochsommer 2015 neigt sich dem Ende zu. Mit einem traurigen und einem stolzen Auge blicken wir auf die Saison zurück.
Nach vielen Jahren in der Führung der Wasserwacht Unterhaching hat sich Nadine Lindner vom Posten der Ortsgruppenleiterin zurückgezogen.

Liebe Nadine,
vielen Dank für all die Jahre in denen Du uns geleitet und motiviert hast! Danke für all die Stunden und die extra Meilen die Du für die Wasserwacht Unterhaching gegangen bist!
Es gibt Wenige die wirklich wissen was alles mit diesem Posten verbunden ist und wieviel Kraft es manchmal kosten kann.
Wenige die verstehen was es bedeutet seine gesamte Freizeit in einen Verein zu investieren und für seine Mitglieder einzustehen!
Wenige die nachfühlen können wie man sich fühlt wenn man nach einer Arbeitswoche und einem Wochenende im Dienst der Wasserwacht wieder in die Arbeit muss.
Wenige werden verstehen, was diese Zeilen bedeuten, bei Dir sind wir uns aber sicher, dass Du es verstehst!
Wir sind froh, Dich trotzdem weiterhin als aktives Mitglied an unserer Seite zu wissen und freuen uns auf die Zeit wo es wieder ein wenig ruhiger in Deinem Leben wird!

Ein dreifaches "Patsch Nass" auf Dich und ein herzliches Dankeschön für die Lebenszeit die Du in die Führung der Wasserwacht Unterhaching investiert hast!

Deine Mitglieder von 2005 bis 2015!

Für die Zeit bis zu Neuwahlen wird die Wasserwacht Unterhaching durch kommisarisch berufene Mitglieder geführt.
Die Einladung zur Neuwahl wird durch die Kreiswasserwacht München in den nächsten Monaten versendet.

Neben dem Tohuwabohu in der Ortsgruppenleitung kam aber auch der Dienst nicht zu kurz. Jedes Wochenende wurde die Wachstation im Freibad Unterhaching durch ehrenamtliche Helfer der Wasserwacht besetzt. Auch das Training der Erwachsenen und der Jugend kam nicht zu kurz und wurde konsequent Mittwochs und Freitags durchgezogen. In der Jugendgruppe kann sich die Wasserwacht Unterhaching über Verstärkung durch den Gruppenleiter Tobias Hild freuen.

2015 wurden wieder zahlreiche Schwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen und Leistungsprüfungen abgenommen, diverse Verletzungen versorgt und bei zahlreichen Problemen geholfen.

Statistik

Stand 30.08.2015

Seepferdchen 25
DJSA Bronze 20
DJSA Silber 6
DJSA Gold 2
   
DRSA Bronze 2
DRSA Silber 15
DRSA Gold 5
   
Erste Hilfe Leistungen 321
Abtransport Rettungsdienst 7
   
Dienststunden 2253


Eine Aktualisierung der Statistik erfolgt am Ende des Jahres.


Katastropheneinsatz des Wasserrettungszuges München Teil II

Am 4.6.2013 um 11:30 h. wurde der TL der KWW München vom Wasserwacht Bezirksverband Oberbayern verständigt, mit dem Auftrag die Bootstrupps und Zugführung des WRZ München zu alarmieren. In Deggendorf sind Dämme gebrochen. Die Anforderung hat höchste Priorität. Sofort wurden die Führungskräfte des WRZ verständigt, mit der Bitte Personal zu rekrutieren und Einsatzbereitschaft herzustellen. Um 13:30 h. !!!!!! war der Zug abmarschbereit und wurde unter Verwendung von Sonderrechten nach Deggendorf verlegt. Kurz vor Deggendorf wurden zwei Bootstrupps aus Kehlheim und Riederburg zugeordnet und so war der WRZ Oberbayern I komplett.
Um 18:00 h. trafen wir geschlossen in Deggendorf ein. Kurz darauf der erste Einsatz: Mehrere Personen in Donau. Nach ca. 15 Min. abbestellt, Fehleinsatz
Anschließend Essensaufnahme und um 21:30 Verlegung des Zuges nach Niederaltteich. Dort wurden bis 02:00 h. 7 Personen evakuiert, ca. 20 Personen weigerten sich ihr Gebäude zu verlassen. Um 02:00 h. wurden wir von einem DLRG-Zug abgelöst und wir gingen in der Stadthalle in Nachtruhe.
Am nächsten Tag um 07:30 h. war der Zug wieder einsatzbereit und wir wurden wieder zur Sicherung nach Niederalteich verlegt. Erst jetzt konnten wir das ganze Ausmaß der Schadenslage beurteilen. Das Wasser hat gigantische Schäden verursacht. Auch für die meisten von uns war dies das erste Mal, dass wir solche Schäden live erlebten. Wir wurden um 13:00 h. aus der Lage entlassen und machten uns auf die Heimreise. 15 Min. später läutete das EL-Handy mit der Bitte sofort umzudrehen. Vermutlich baldiger Dammbruch in Osterhofen 11.000 Einwohner. Wir vereinigten uns wieder mit Kehlheim und Riedenburg und fuhren mit Sondersignal nach Osterhofen. Anfahrtszeit ca. 1,5 Std. !!!! wegen zahlreicher Straßensperren und hohem Verkehrsaufkommen. In Osterhofen angekommen hat sich die Lage endschärft und wir konnten endgültig die Rückfahrt antreten. Die Rückkunft in München war um 18:00 h. Insagesamt waren 18 Helferinnen und Helfer der Wasserwacht München im Einsatz.
Viele von uns waren vom Ausmaß der Katastrophe sehr beeindruckt, sind wir auf Grund unserer geografischen Lage, solches Hochwasser nur aus dem Fernseher gewöhnt.
Nochmals Dank an alle eingesetzten Einsatzkräfte.

http://www.wasserwacht-muenchen.de/include/site_thumb.php?gd=2&src=http://www.wasserwacht-muenchen.de/content/pictures/59149735.jpg&maxw=500%22

Katastropheneinsatz des Wasserrettungszuges München Teil I

Am Sonntag den 2.6.13 um 10:03 erfolgte erstmals ein Alarm für den 2010 aufgestellten Wasserrettungszug der KWW München.

Bootskomponenten HWRZ München" Hochwasserlage in Berchtesgaden , Dammbruch, Personen müssen evakuiert werden!

Innerhalb von 2 Std. rückten die Bootstrupps Riem und Lohhof aus! Einsatzstärke 1/2/13. Die Anfahrt erfolgte mit Sonderrechten zum Parkplatz Irschenberg und dort Treffen mit Zugtrupp (WW Obb. 12/1) aus FFB. Dann gemeinsame Weiterfahrt zum Schadensort.
Eintreffen Schadensort bzw. Bereitstellungsplatz in Freilassing am Bahnhof auf dem Gelände einer stillgelegten Großtankstelle mit Waschanlage und großer Freifläche ( diese wurde als Hubschrauberlandepl. für die Polizei und Bundespolizeihubschrauber genutzt). Kurze Einweisung der Gruppenführer , herstellen der Einsatzfähigkeit mit den Booten. Erneute Lagebesprechung mit den Gruppenführern. Einsatzauftrag Evakuierung der Häuser in der Ludwig Zeller / Waldstr. und Am Hang, zusammen mit den Kontingenten aus FFB, Moosburg und Pfaffenhofen.falls keine Freiwillige Evak. stattfindet dann Zwangsmaßnahmen durch die örtliche Polizei. Ansonsten wurden mehrere Personen /Familien und Sachgüter auf den Sammelplatz an der Verkehrsinsel in der Rupertusstr. gebracht werden. Der Einsatz konnte gegen 22:00 Uhr beendet werden und es wurden die Boote wieder auf die Trailer verbracht . Durch die Einsatzleitung wurde die Massnahme beendet und die Abmarschfähigkeit angeordnet werden. Die Abfahrt erfolgte gegen 22:20 nach Bad Reichenhall zum Gebirgsjäger Bataillon das unser Nachtlager werden sollte. Meldung während des Abendessen dann durch die Einsatzleitung zurückverlegung der Gesamtkontingentes zurück nach Freilassing und anschl. Weiterverlegung zu einem neuen Einsatzort. Weiteres vor Ort in Freilassing und abrücken . Also wieder zurück in die Bundeswehrkaserne alles zurück ins Auto und Abfahrbereitschaft herstellen. Ca. 1:10 erneute Anfahrt nach Freilassing zum Bereitsstellungsraum. Gruppenführerbesprechung > Das Kontingent München bleibt vor Ort und löst das Kontingent Diessen und Seefeld ab die den ersten Teil der Nachtwache übernommen hatten und die Komponenten Diessen und Seefeld fahren mit den restlichen Komponenten des gesamten des Zuges weiter nach Kolbermoor zu weiteren Eveakuierungsmassnahmen.
Übernahme der Nachtwache in Freilassing(Bereitstellungsraum) durch die Wasserwachten Riem und Lohhof.
Die Nachtschicht verlief ohne zwischenereigniss und besondere Vorkommnisse ,
Zügiges Abrücken der Einstzkräfte wieder Richtung München gegen ca. 8:00 Uhr. Unser Rückweg gestaltete sich etwas schwierig weil ja nach wie vor die BAB 8 gesperrt war in Höhe des Chiemsees und somit erfolgte der Rückweg über die B 304 über Wasserburg am Inn und Ebersberg.
Alle Einsatzkräfte sind gegen 12: 00 Uhr wieder in Ihren Wachen gewesen und konnten die Einsatzfähigkeit wieder herstellen.

Der Einsatz war ein voller Erfolg und es hat sich gezeigt, dass unser Konzept WRZ München aufgegangen ist.

Einsatz des Katastropenschutzzuges der Kreiswasserwacht München

Aktuelle Meldungen des Hochwassernachrichtendienstes

Aktuelle Meldungen des Hochwassernachrichtendienstes Bayern für die Region München:

Gefährdete Gebiete (Kartendienst des Bayerischen Landesamtes für Umwelt)
Daten Sylventsteinspeicher (Informationen des Hochwassernachrichtendienstes Bayern)
Mobile Website des Hochwassernachrichtendienstes Bayern mit halbstündlich aktuallisierten Daten zu den Wasserständen

Zwei Primedic AED-M Defibrillatoren für die BRK Wasserwacht Unterhaching

Seit 28. Mai 2013 sind bei der BRK Wasserwacht Unterhaching zwei neue Primedic AED-M Defibrillatoren im Einsatz. Die beiden Geräte unterstützen die Sanitätshelfer der Wasserwacht Unterhaching bei der Reanimation und ermöglichen eine schnelle Defibrillation. Eine frühzeitige Defibrillation steigert die Chancen einer erfolgreichen Reanimation.

Defibrillation  in Unterhaching. An diesem Zeichen erkennen Sie, dass ein Defibrillator in der Nähe ist! Die Beiden neuen Primedic AED-M der BRK Wasserwacht Unterhaching Defibrillation  in Unterhaching. An diesem Zeichen erkennen Sie, dass ein Defibrillator in der Nähe ist!

Acht neue AED-Geräte für die Ortsgruppen der Kreiswasserwacht München

In einem 3 Jahre dauernden Prozess wurden alle AED´s erneuert und auf einen einheitlichen Typ umgestellt.Notwendig wurde die Umstellung, da ein Großteil der AED-Geräte breits mehr als 10 Jahre im Dienst waren. Die Kreiswasserwacht München war damals die erste Wasserwacht in Bayern die sich an dem Frühdefibrillationsprojekt beteiligte.
Alle Wasserrettungsstationen und Einsatzfahrzeuge sind nun mit einem AED ausgestattet. Insgesamt verfügt die Wasserwacht München über 22 Geräte.

Übergabe der acht neuen AED für die Kreiswasserwacht München

Aqua 2013/01

Die neue Ausgabe der Aqua, dem Magazin der Wasserwacht, ist da!

Der direkte Link zum Download im PDF Format

Spendenquote beim Blutspenden

Wusstet ihr, dass obwohl 94 % der in Deutschland lebenden Bevölkerung Blut spenden für wichtig hält, tatsächlich nur 3,5 % Blut spenden?!

Warum ist das so? Die Angst vor der Nadel spielt sicherlich eine Rolle. Vielleicht auch die Angst, dass der Kreislauf nicht mitspielt. Wir denken, eine Ursache für die geringe Beteiligung ist aber auch eine gewisse Gleichgültigkeit in der Gesellschaft. Ein Thema, das sicherlich nicht nur die Blutspende betrifft. Dabei haben durch Blutspenden viele Patienten überhaupt erst eine Überlebenschance, z. B. nach einem Unfall, im Rahmen einer Krebstherapie, einer Operation oder bei Blutarmut.

Auf dieser Seite möchten wir die Geschichten der Menschen erzählen, die Dank des freiwilligen Einsatzes von Blutspendern heute noch leben. Das Thema Blutspende braucht gesellschaftliche Aufmerksamkeit! Schwer kranke Patienten brauchen Blutkonserven – allein in Bayern etwa 2.200 täglich! Deshalb setzten wir uns für die Blutspende in Bayern und GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT ein.

Werde auch Du jetzt aktiv! Dazu musst Du nicht unbedingt zur Blutspende gehen – wäre aber natürlich super. Erzähle die Geschichten der Blutspendeempfänger Deinen Freunden und Deiner Familie, teile sie auf Facebook oder über Twitter und setze so ein Zeichen GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT!

Schwimmbaderöffnung in Unterhaching

Am 30. April 2013 eröffnete Bürgermeister Wolfgang Panzer die Badesaison in Unterhaching.

Wir wünschen allen Besuchern und Gästen eine schöne Badesaison 2013 und viel Spaß im kühlen Naß!

13 neue Wasserretter für die BRK Wasserwacht München

Die Wasserwacht Unterhaching gratuliert den 13 neuen Wasserrettern der Wasserwacht München zum bestandenen Wasserretterkurs!

Macht weiter so!

"Gans" auf Rettung eingestellt!

Feldmoching 14.04.2013, während der Wasserretter Ausbildung der Kreiswasserwacht München am Feldmochinger See, wurden die Rettungskräfte der Wasserwacht München von einem Angler zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmiert.
Eine Gans hatte sich im Anflug auf den See in einer Angelleine verfangen und diese samt Köder und Rute mit sich gerissen. Das Tier konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien und wurde von dem Köder, der sich am Boden verfangen hatte, immer wieder unter Wasser gezogen.
Ein Team aus Wasserrettern der Wasserwacht Feldkirchen, Feldmoching und Unterhaching, die für die Ausbildung vor Ort waren, konnten sich behutsam dem erschöpften Tier nähern und es aus seiner misslichen Lage befreien und Tier, sowie Angelrute retten.

Artikel als PDF mit Bildern der Rettung

BRK Wasserwacht Unterhaching Start in die Sommersaison 2013

Ende April eröffnet das Freibad Unterhaching und für die Unterhachinger Wasserrettungsorganisation beginnt damit auch der Start in die Sommersaison 2013. Wie jedes Jahr sind jedoch die Wasserretter-Ausbilder bereits im Einsatz für die neuen zukünftigen Wasserretter der Wasserwacht München.

Wir wünschen allen teilnehmenden Rettungsschwimmern viel Erfolg beim Wasserretter 2013 und den Ausbildern und Mimen viel Spaß beim ausbilden und mimen ;-)

Mehr zum Thema auf unserer Detailseite zum Wasserretter, der Wasserrettergruppe Unterhaching und zum Thema Mimen auf unserer Seite der Mimengruppe Unterhaching. So bereiten wir uns auf den Ernstfall vor!

Jugend der Wasserwacht Unterhaching Q1/2013

Mit neuer Energie startete die Jugendgruppe der Wasserwacht Unterhaching in das Jahr 2013. Die wöchentlichen Gruppenstunden erfreuen sich wie gewohnt großer Beliebtheit und führen regelmäßig zu der Erkenntnis, dass unsere Hütte zu klein ist für unsere Jugendgruppe. Gott sei Dank haben wir das Freibad und damit genügend Fläche uns auszubreiten ;-)

Wasserretter 2013

Die Ausschreibung für den Wasserretterlehrgang der Kreiswasserwacht München 2013 ist raus, er findet dieses Jahr im April statt.

Ausbildungsinhalte:

  • Thermische Schäden
  • Notfalltraining Reanimation
  • Grundlagen der Einsatztaktik (FiE I)
  • Funkunterweisung Wasserwacht
  • Tauch- und Ertrinkungsunfälle
  • Retten mit dem Motorrettungsboot
  • Praktischer Umgang mit der Einsatzausrüstung
  • Praktische Übungen in und am Gewässer (Fluss und See)
  • Basisausbildung Fliesswasserrettung

Interessenten aus der Kreiswasserwacht München, melden sich bitte über die technischen Leiter ihrer Ortsgruppe an.

Der neue Wasserwacht München 11/1

Unser neues SonderKFZ Wasserrettungsdienst! Ein Ford Transit hoch und lang mit neuem Blaulichtbalken.

Anfang des Jahres konnte die Kreiswasserwacht München einen gebrauchten Ford Transit vom Jugendrotkreuz München übernehmen. Das Fahrzeug wurde durch die KWW zum Einsatzfahrzeug umgebaut. Alle Einbauten, wie Sondersignalanlage, Frontblitzer und Funk wurden selbst ausgeführt. Ausgestattet ist das Fahrzeug mit 4m/2m-Funk, Digitalfunk, Notfallrucksack, so wie alle Fahrzeuge der KWW München, auch mit einem AED.

Die Mitglieder und die Leitung der Wasserwacht Unterhaching bedankt sich bei der Kreiswasserwacht München, insbesondere bei ihrem technischen Leiter, für all die Arbeit die er in das Fahrzeug investiert hat und seinen Einsatz für das neue Fahrzeug. Wir werden es in Ehren halten und pflegen!

Für die nächsten Wochen ist der Ausbau des Fahrzeuges geplant. Zusätzlich zu der jetzigen Ausstattung soll das Fahrzeug mit einem Schranksystem für das 800 Watt Aggregat, Ausrüstungen und Material ausgestattet werden, sowie einem Ladeerhaltungsgerät, einem 220 V Anschluss und diversen weiteren technischen Notwendigkeiten.

Saison 2013

Derzeit ist geplant, Mitte April 2013 die Freibadsaison im Freibad Unterhaching zu eröffnen. Sollte der Termin verschoben werden, so erfahren Sie es bei uns auf der Website.

Wir wünschen aber schon jetzt allen Badegästen einen schönen Sommer 2013 mit viel Spaß im kühlen Naß!

Eiswarnung

Wie jedes Jahr warnen die Wasserwachten auch dieses Jahr vor dem Betreten nicht durch die Gemeinden und Städte freigegebener Eisflächen. Bei den wechselhaften Wetterbedingungen kann keine ausreichend dicke Eisdecke entstehen. Bitte erkundigen Sie sich VOR dem Betreten von Eisflächen bei Ihrer Stadt oder Gemeinde, ob diese tragfähig und freigegeben sind.

Weitere Informationen zum Umgang mit Eisflächen und dem richtigen Verhalten an winterlichen Gewässern finden Sie hier!

Wahlen 2013

In vielen der neun Ortsgruppen der Kreiswasserwacht München sind bereits die Wahlen für die neue Amtszeit von vier Jahrendurchgeführt. Wir gratulieren den neuen Amtsinhabern und wünschen ihnen eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen.

Skispringen Bischofshofen 2013

In guter Tradition waren auch dieses Jahr wieder Mitglieder der Wasserwacht Unterhaching zum Abschlussspringen der Vierschanzentourne in Bischofshofen, Österreich. Wir möchten an dieser Stelle der ÖWR Bischofshofen danken, für den alljährlichen herzlichen Empfang und freuen uns bereits darauf sie bald zu besuchen. Es ist gut zu wissen, dass die Wasserrettung in Österreich so tolle und engagierte Einsatzkräfte hat!

ERSCO 2012 - 2013

Bereits seit einigen Jahren unterstützt die BRK Wasserwacht Unterhaching das Eisstadion Ottobrunn bei Publikumsläufen, Eishockeyspielen und Veranstaltung als Sanitätsdienst. Wir freuen uns die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre auch 2012 - 2013 fortzusetzen.

Sommersaison 2012

Eine spannende Sommersaison 2012 geht zu Ende. Zahlreiche Ausbildungen, Einsätze, Wach- und Dienststunden, sowie etliche Abenteuer haben uns auch dieses Jahr wieder auf Trab gehalten.

An dieser Stelle möchte sich die Führung bei allen Mitgliedern, den Familien für ihre Unterstützung und all den Freunden der BRK Wasserwacht Unterhaching bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre all das nicht möglich!

Nachdem 2012 bei uns aber mit der Sommersaison noch lange nicht vorbei ist, freuen wir uns auf eine spannende Wintersaison 2012 - 2013, beim ERSCO in Ottobrunn!

Website 2013

Nachdem unsere Website Ende 2012 mit Schadcode verseucht worden war, haben wir uns entschieden diese in neuem Design auferstehen zu lassen. Wir hoffen euch gefällt das neue Design und freuen uns über zahlreiche Beiträge von euch.